Kundenporträt THW Berlin: Hilfe für die Helfer

THW Selbstabholung im TOPREGAL-Zentrallager in Filderstadt

Archivbild: Selbstabholung durch das THW im TOPREGAL-Zentrallager Filderstadt

Das THW Berlin Friedrichshain-Kreuzberg geht auf Nummer sicher: bei Einsätzen und bei der Lagerung von Material. Neue Kragarmregale von TOPREGAL® ab sofort im Dauereinsatz

Jan Bachmann ist lange Arbeitstage gewöhnt. Der 47-jährige Kommunikationselektroniker aus Berlin ist beruflich viel in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern unterwegs. Nur montags nicht. Dann macht er sich rechtzeitig auf den Weg nach Berlin. Denn an jedem Montag zwischen 19:00 und 22:00 Uhr findet der „Dienstabend“ des Technischen Hilfswerks (THW) auf dem Gelände einer ehemaligen preußischen Kaserne in der Nähe des Bahnhofes „Südkreuz“ statt. Auch, oder besser gesagt, weil es ein Ehrenamt ist, ist für ihn Pünktlichkeit besonders wichtig. Er ist zum einen ehrenamtlicher Zugführer des Technischen Hilfswerks (THW) und zum anderen Mitglied und Vorsitzender der „THW Helfervereinigung Friedrichshain-Kreuzberg e.V. Nach diesem organisatorischem Konstrukt arbeiten übrigens auch die 668 Ortsverbände des THW in Deutschland. Der Vorteil ist, dass die einzelnen Fördervereine eigenständig über eingeworbene Spendenmittel und Fördergelder bestimmen können. Das ist auch oft nötig, weil die von der Bundesanstalt zur Verfügung gestellten Gelder über den Haushalt des Bundesministeriums des Inneren, für Bau und Heimatschutz (BMI) gedeckelt sind.

 

Wir erhalten täglich so viele Anfragen von ehrenamtlichen Organisationen, dass wir gar nicht auf jede einzelne eingehen können. Wenn es aber machbar ist, wie beim THW, versuchen wir gemeinsam mit dem Kunden eine passende Lösung zu finden. Natalia Czajecka, Teamleiterin Vertrieb bei TOPREGAL®

 

Ein anschauliches Beispiel dafür waren die Regale, auf denen das THW Friedrichshain-Kreuzberg Baumstämme, Rundhölzer und Holzbalken in verschiedenen Längen und Stärken lagert. Das hier gelagerte Holz kommt im Ernstfall zum Abstützen von beispielsweise Decken, die akut vom Einsturz bedroht sind, zum Einsatz. Wie bei Privatunternehmen auch sind die Regale des THW regelmäßig auf ihre Sicherheit hin zu überprüfen. Für das THW als Bundesanstalt gelten dieselben  sicherheitsrelevanten Vorgaben zum Schutz der Einsatzkräfte beim täglichen Arbeiten und während der Ausbildung. Da die rund 25 Jahre alten Regale in die Jahre gekommen waren, keine Aufbau- oder Benutzungsanleitungen mehr greifbar waren und gleichzeitig der Garagenboden im Zuge der Teilsanierung erneuert wurde, stand Anfang 2018 eine Runderneuerung der Lagerlogistik an.

 

 

„Was tun, wenn neue Regale gekauft werden müssen, aber das Budget nicht reicht?“, fragte sich Jan Bachmann. Er recherchierte gemeinsam mit Michael Hößler, mit dem Ortsbeauftragten des THW Ortsverband Berlin Friedrichshain-Kreuzberg, im Internet vier Regalhersteller beziehungsweise -Händler. Denen schrieb er eine freundliche E-Mail mit Verweis auf die begrenzten finanziellen Mittel der Helfervereinigung und der Hoffnung auf preisliches Entgegenkommen. Bei TOPREGAL® in Filderstadt erzielte die Anfrage aus Berlin die erhoffte Wirkung verbunden mit dem gegenseitigen Versprechen die Lieferung und den finalen Aufbau redaktionell zu begleiten und bei TOPREGAL® auf der Webseite zu veröffentlichen. Weiterhin hat das THW den gesamten Aufbau der Regale in Eigenregie mit seinen Helfern übernommen.

 

Die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW)

Mit mehr als 80.000 ehrenamtlichen HelfernInnen ist das seit 1950 existierende THW die Zivil- und Katastrophenschutzbehörde des Bundes und in seiner Struktur weltweit einzigartig. Neben den 99 % Mitwirkenden, den ehrenamtlichen Einsatzkräften, sind 1% der THW-Angehörigen hauptamtlich in der THW Verwaltung tätig. Als Bundesanstalt mit Sitz in Bonn ist das THW dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat unterstellt. Bei spektakulären Einsätzen in Deutschland unterstützt das THW meist im Hintergrund die Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr, wohingegen das THW bei Auslandseinsätzen von der Bevölkerung verstärkt wahrgenommen wird. Im Ortsverband Berlin Friedrichshain-Kreuzberg sind rund 80 ehrenamtliche „Helferinnen“ und „Helfer“ zwischen 10 und 70 Jahren engagiert.

 

www.thw.de

www.thw-ofrk.de