T

T

Tiefensteg

In Palettenregalen stützen Tiefenstege zum einen die eingelagerten Paletten. Zum anderen fungieren sie als Auflage für Fachböden, wie zum Beispiel Spanplatten (38mm) oder Stahlplatten (25mm). Der Tiefensteg wird zwischen den Regalholmen eingehängt. Darauf werden dann die Fachböden aufgelegt. Tiefenstege werden auch als Tiefenauflage bezeichnet.

Traglasten

Der Begriff Traglast stammt aus der Baustatik. Er steht allgemein für die absolute Beanspruchungsgrenze eines unbestimmten statischen Systems. In Bezug auf Regale sind insbesondere folgende Lastarten von Bedeutung:

Die Fachlast ist die Last, mit der ein Regal beziehungsweise ein einzelner Fachboden maximal belastet werden darf. Voraussetzung ist, dass die Lasten auf den jeweiligen Fachböden gleichmäßig verteilt sind.

Die Feldlast ist die größtmögliche Tragfähigkeit eines Regalfeldes. Sie ist abhängig von den eingesetzten Rahmen und Ebenen. Zu beachten ist, dass die Summe der einzelnen Fachlasten die Feldlast nicht übersteigen darf.

Traversen

Der Begriff „traverse“ stammt aus dem Französischen. Er wird übersetzt mit „Querstrebe“ oder „Querträger“. In der Technik ist damit ein Verbindungsstück für die Aufnahme von Kräften gemeint. Bei Regalen sind Traversen die eigentlichen Ladungsträger. Für das Palettenregal von TOPREGAL® sind 180cm, 270cm und 360cm breite Traversen mit Lagerplatz für zwei, drei und vier Europaletten lieferbar.

Von Traversen spricht man darüber hinaus auch in anderen Zusammenhängen, zum Beispiel im Festungsbau als Erdanhäufung oder Mauerwerk auf einem Wall. Zuschauertraversen sind stufenförmige Anordnungen der Sitzbänke in großen Stadien. Im Alpinsport wird mit Traverse ein Quergang bezeichnet. Zudem lautet so der Titel einer deutsch-französischen Geschichtszeitschrift und in Edinburgh gibt es ein „Traverse Theatre“.