R

R

Rammschutz

Ein Rammschutz (auch „Anfahrschutz“ oder „Prallschutz“ genannt) ist ein Sicherheitsmerkmal in der Logistik. Als massives Metallteil dient er der Unversehrtheit der Regalständer vor dem versehentlichen Anfahren durch Hubfahrzeuge, wie beispielsweise einen Hubwagen („Ameise“) oder einen Gabelstapler. Der Anfahrschutz wird mit Bolzenankern fest auf dem Boden verschraubt. So kann er im Zweifelsfalle die Kräfte aufnehmen und das Regal samt Lagergut vor Beschädigungen schützen.

Äußere Regalständer lassen sich wirkungsvoll mit einem Anfahr- oder Rammschutz in L-Form absichern. Während die BGR 234 noch eine Mindesthöhe von 0,30m vorgeschrieben hatte, verlangt die DIN EN 15635 eine Höhe von mindestens 0,40m. Zudem müssen sie einer möglichen Energieaufnahme von 400 Newtonmeter standhalten. Für innere Regalständer empfiehlt sich der Aufprallschutz als U-Form, da so der tragende Ständer rundum geschützt ist. Insgesamt gehört ein wirksamer Ramm- und Anfahrschutz in jeden Betrieb, in der Halle oder Werkstatt ebenso wie auf dem Firmenhof, an Rolltoren und Laderampen, an Durchfahrten und Ecken, an Einfahrten sowie in Lagerhallen und Maschinenparks.

TOPREGAL® hat den Anfahrschutz in U-Form und in L-Form in unterschiedlichen Höhen und Ausführungen im Sortiment.

Rammschutzbügel

Rammschutzbügel, Rammschutzpoller und Rammschutzplanken sind nützliche Hilfsmittel bei der Vorbeugung vor dem versehentlichen Anfahren durch Hubfahrzeuge. Sie sind aus 4mm dicken Metall gefertigt und werden mit Bolzenankern fest im Boden verankert. So können sie als Rammschutz- oder Anfahrschutzelement im Zweifelsfalle die Kräfte aufnehmen. So wird das Regal samt Lagergut vor etwaigen Beschädigungen geschützt.

Rammschutzpoller

Rammschutzpoller sind wie Rammschutzbügel und Rammschutzplanken nützliche Hilfsmittel bei der Vorbeugung vor dem versehentlichen Anfahren durch Hubfahrzeuge. Sie sind aus 4mm dicken Metall gefertigt und werden mit Bolzenankern fest im Boden verankert. So können sie als Rammschutz- oder Anfahrschutzelement im Zweifelsfalle die Kräfte aufnehmen und das Regal samt Lagergut vor etwaigen Beschädigungen schützen.

Regalanlage

Eine Regalanlage ist die technologische Gesamtheit, die aus feststehenden und verschiebbaren Regalen und einer separierten Steuerung besteht, wie zum Beispiel ein Hochregallager.

Regalauflagen

Der Begriff Regalauflage wird als Synonym genutzt für den Fachboden oder Einlageboden. Beim Fachbodenregal sowie beim Lagerregal und beim Palettenregal von TOPREGAL® kann der Kunde sich für Regalauflagen aus Holz (Spanplatte, 38mm), aus Stahl (25mm) oder einem Gitterrost mit einer Maschenweite von 9,9cm x 3,3cm entscheiden.

Reifenregal

Reifenregale sind wie Felgenregale eine effiziente Möglichkeit, Pkw-Felgen beziehungsweise Autoreifen platzsparend und schonend zu lagern. Dazu wird die Regaltiefe auf das geringere Ausmaß für Felgen beziehungsweise Reifen abgestimmt. Der spezielle Aufbau der Stufentraverse bei den Reifen- oder Felgenregalen von TOPREGAL® führt zu einer schonenden Auflage für die Pneus sowie zu höchster Stabilität.

Die Reifenregale von TOPREGAL® sind in Höhen von 200cm bis zu 400cm erhältlich.  Ab einer Höhe von 300cm empfiehlt sich eine zusätzliche Wandbefestigung mit den lieferbaren Distanzstücken, um die Standfestigkeit zu erhöhen. Ein weiterer Platzvorteil entsteht durch die Parallelstellung von zwei Felgen- oder Reifenregalen. Auch dafür hat TOPREGAL® die passenden Spacer im Sortiment. Wie bei den weiteren Regalen von TOPREGAL® auch ist beim Reifenregal wie beim Felgenregal das zum Installation benötigte Montagematerial „all inclusive“ enthalten.

Auf einen Blick: Reifenregale von TOPREGAL®

  • verfügbare Höhen 200cm-400cm
  • Regaltiefen 40cm, 50cm, 60cm für Reifengröße mit einem Durchmesser von 40cm bis 70cm; weitere Tiefen möglich
  • schonende Lagerung der Reifen auf der TOPREGAL®-Stufentraverse
  • stoßfeste pulverbeschichtete Lackierung in RAL 2004 Reinorange und RAL 5005 Signalblau
  • optimale Raumausnutzung durch Parallelstellung möglich
  • Feldlängen 110cm (rund 6 Reifen) und 220cm (rund 12 Reifen)
  • Einfache Steckbauweise, beliebig verlängerbar
  • Nachträgliches Einziehen von Traversen im 50mm-Raster möglich
  • Fachlast 400kg und Feldlast 2000kg
  • Optional: Fahrbare Version mit einem Feld
  • Montagematerial (Bolzenanker M16x120mm, Sicherungsstifte, Muttern u.a.) „all inclusive“