Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier. OK, verstanden
Schnellste Lieferung von Regalen. Garantiert!

Hubwagen

Im Lager werden tagtäglich mehrere Tonnen Lagergut bewegt. Für einen schnellen und rückenschonenden Transport eignen sich Hubwagen besonders gut, wenn man Palettenregale im Lager stehen hat. Hier unterfährt der Hubwagen mit seiner Gabel die zu bewegende Last und per manuellem Deichselhub, bei einem klassischen Handhubwagen, hebt sich die Ladung in wenigen Sekunden an. Mit passenden Rollen ausgestattet - einem größeren Lenkrad unter der Deichsel und kleineren Gabelrollen im Gabelschuh - bewegt sich der Hubwagen am besten auf glattem Untergrund.

So einen Hubwagen braucht jedes Lager

Klassisch werden Waren im Lager und in Produktionsstätten per Handhubwagen bewegt. Die einfachste und langlebigste Form ist der manuelle – also mit Muskelkraft – betriebene Gabelhubwagen. Perfekt geeignet für den einfachen Transport von EUR-Paletten oder ähnlich unterfahrbares Transportgut. Punkten kann ein manueller Hubwagen vor allem beim Preis, denn im Vergleich zu elektrisch betriebenen und größeren Modellen ist ein Handhubwagen günstig in der Anschaffung. Hierfür benötigt man auch keine Stromversorgung oder intensive Wartungsarbeiten. Weiterhin ist kein spezieller Führerschein notwendig und die Handhabung selbsterklärend einfach. Das sind nur ein paar der vielen Gründe, warum ein solches Modell in keinem Lager mit zum Beispiel Palettenregalen fehlen darf. Sinnvollerweise sind diese Regale mit Regal-Anfahrschutz ausgestattet – für den gewerblichen Betrieb ist das eine Vorschrift, die jährlich im Rahmen der Regalinspektion geprüft wird.

Aufbau und Betrieb eines Handhubwagens

Ein manuell betriebener Hubwagen besteht aus einem Bedienelement, Deichsel genannt, einer Gabel und Rollen. Bei den Rollen unterscheidet man zwischen der Lenkrolle unter der Deichsel und den Gabelrollen, welche in den vorderen Bereichen der Gabel zu finden sind. Das Material eines Hubwagens muss viel aushalten und besteht daher vorzugsweise auch unempfindlichem Stahl – oft mit einer gut sichtbaren Farbe pulverbeschichtet. Zur einfachen Wartung der Hydraulik gibt es oft noch einen sogenannten Schmiernippel an der Seite des Hubwagens. Das Bedienelement verfügt über einen im Griff eingearbeiteten Hebel, der steuert, ob die Last angehoben oder gesenkt wird. Zur Lastaufnahme fährt man mit der Gabel vollständig unter die Palette. Dann wird der Hebel im Bedienelement gesenkt und per Hubbewegung der Deichsel die Gabel angehoben bis zur gewünschten Höhe. Absenken geschieht durch drücken des Hebels.

...mehr lesen